Gastrocheck: „Mokuska-­Café“ im Stuttgart-West

Das Café hat im Januar neu eröffnet und bietet jede Menge Spaß und Überraschungen, die es so in ganz Stuttgart ganz sicher nicht gibt. Das Etablisment in der Johannesstraße im Stuttgarter Westen (in Nähe vom Feuersee) fällt von außen durch seine großen Fenster auf.

Innendrin setzt sich der psoitive Eindruck fort. Weiße Wände, die schlicht gehalten wurden und durch keinerlei Bilder vollgepflastert wurden. „Genau das gefällt uns so hier“, sagt ein junges Pärchen aus Stuttgart­West ganz angetan.

Sie sind wie viele andere Stammgäste in dem Ende Januar neu eröffneten Café. „Hier trifft sich Jung und Alt“, verrät Inhaber Stefan Dachale. Es ist sein erstes Lokal das er betreibt. Er ist Kaffee­Fanatiker im positiven Sinne, was man im Café merkt. Hier findet man einen Kaffeebaum der 60 Jahre alt ist, Lampen aus gepresstem Kaffeepulver, eine Röstmaschine, in der an den Ruhetagen am Sonntag und Montag geröstet wird.

Der Kaffee wird aus Fair­-Trade­-Plantagen aus Südamerika in Säcken angeliefert. Zunächst sind die Böhnen grün und werden dann braunfarben geröstet.

Das Mokuska­Café gilt als Geheimtipp in Stuttgart. Es gibt im Laden zudem Kaffee Bohnen für die eigene Kaffeemaschine zum mitnachhaus nehmen. Leckere Croissants und Brownies runden das riesige Kaffeeangebot ab.

Mókuska Caffè ­ Kaffeerösterei, Johannesstraße 34, 70176 Stuttgart
Telefon: 0711 / 933 290 39
Öffnungszeiten: So+Mo geschlossen Di – Fr 8:30 – 18:30 Uhr Sa 10:00 – 16:00 Uhr
http://mokuska-caffe.de/ (ak)


1 Kommentar

  1. Pingback: Gastrocheck: „Mokuska-­Café“ im Stuttgart-West | Nachrichten aus Stuttgart

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.