Erfolgreicher Graffiti-­Workshop an Stuttgarter Schule

Stuttgart Journal Stuttgart Journal

An der Berger Schule haben die Schüler für die Lebenspraxis gelernt. Mithilfe von Sprühdosen tristen Beton in lebensfrohe Bilder umzuwandeln, das lernten die Kids in einem groß an gelegten Projekt.

Wer kennt das nicht aus seiner Schulzeit: Viel grauer Beton, der in den Pausen keine wirkliche Erholung und gute Laune zulässt.

Das wollten nun Schüler, Lehrer, Eltern der Berger Schule in Stuttgart Ost, Schulsozialarbeiter und die beiden Graffiti­-Künstlern Jan-­David Ducks und Steffen Göddel ändern. Drei Tage lang haben Schüler Motive entworfen und gesprayt bis kein grauer Beton mehr zu sehen war.

Der Graffiti­-Workshop stand am 24. April unter dem Motto „Wände ohne Ende“ und wurde im Rahmen des bundesweiten Programms Kulturagenten für kreative Schulen, zu dem die Berger Schule seit 2012 gehört, veranstaltet.

Zur Spraydose haben auf dem Schulhof aber nicht nur die Schüler der Berger Schule, sondern auch die der Realschule Ostheim und der Grund­ und Werkrealschule Ostheim gegriffen. Alle drei Schulen benutzen die Turn­und Schwimmhalle an der Schwarenbergstraße, deren Betonfassade samt Eingangsbereich und Aufenthaltsflächen verschönert wurden. Stuttgart Journal sagt: Daumen hoch! (ak)



Unterstützen Sie Stuttgart Journal:

Jetzt bei Amazon einkaufen, oder...

1 Kommentar

  1. Pingback: Erfolgreicher Graffiti-­Workshop an Stuttgarter Schule | Nachrichten aus Stuttgart

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.